Maxi Basketball in Bramfeld am Wochenende

Liebe Basketball Freunde,

 

Die Maxis Bramfeld United laden Euch zu dem ....

1st International BaBa Over40 Tournament – Hamburg 2016

dieses Wochenende ein!

 

Die Mannschaften aus Italien, Litauen, Russland, Slowenien, Dänemark, Polen und Deutschland spielen ab Freitag 11:30 Uhr bis Sonntag 12:00 Uhr in den Hallen:

HÖKO

Gymnasium Bramfeld, Höhnkoppelort 24, 22179 Hamburg, Bus 118 to Heukoppel or Bus 26 to Ellernreihe oder Busse to Bramfeld, Dorfplatz

ALTE

Gesamtschule Alter Teichweg 200, 22049 Hamburg,  Metro Station U1 - Alter Teichweg

 

Komm vorbei und feuert die Maxis Bramfeld United an!

 

Mehr Infos findest du hier:

http://www.bramfeldbasketball.de/senioren/maxis-%C3%BC35/international-baba-over40-tournament/

Oder

Facebook:https://www.facebook.com/International-BaBa-Over40-Tournament-Hamburg-Germany-797252103753786/?ref=bookmarks

 

WE LOOK FORWARD TO SEEING YOU

 

Der Überraschung nahe

W17 - Spielbericht

 

Am Sonntag den 17.04.16 ging die Weibliche U17 Leistungsrunde des Bramfelder SV zum ersten Mal seit drei Jahren in das Top Four der Hamburger Meisterschaft.

 
Vor ungewohnt großem Publikum begann das Spiel um 9:30 Uhr in der Wandsbeker Sporthalle. Jedoch war die Ausgangslage nicht zum Vorteil des BSV. Um das Finale zu erreichen, musste der Erstplatzierte der laufenden Saison, SC Alstertal-Langenhorn, geschlagen werden.

 

Das junge Team, was zu einem großen Teil aus dem Jahrgang 2000 besteht, gab sich mit der Rolle als Underdog zufrieden und wollte umso entschlossener in das Finale einziehen.

 

Defensive Intensität prägte die ersten Minuten des Spiels, nur fielen die Mädels vom Bramfelder SV in einen frühen Rückstand, da einfachste Punkte durch Nervosität liegen gelassen wurden.

 

Mit einem 5 Punkte Rückstand und immer größer werdenden Druck durch das Gegnerteam begann das zweite Viertel. Der BSV ließ sich von der Defensive der Gegner beeindrucken und geriet offensiv immer mehr aus dem eigenen Rhythmus. Selten lief der Ball schnell durch die eigenen Reihen, wie es in der Saison zuvor oft geklappt hatte und einfache Punkte ermöglichte. So ging das Team von den Trainern Sarah Lewitz und Paulo Goncalves mit einem 16 Punkterückstand in die Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel war auf dem Feld ein ähnliches Bild wie im zweiten Viertel zu erkennen. SCALA machte viel Druck beim Ballvortrag, der BSV traf zu oft die falsche Entscheidung und die Würfe von der Dreipunktelinie fielen nicht durch das Netz. Ein 23-Punkte Rückstand ließ die Zuschauer in der Halle schon die Hoffnung auf den Sieg verlieren. Mit dem Rücken zur Wand stehend, bewiesen die Mädels der W17 jedoch wahre Teamstärke. Mit einer aggressiven Zonenpresse versuchten die Spielerinnen den Rückstand zu verkleinern und so für die letzten Minuten ein offenes Spiel zu gestalten. Der Plan ging auf! Punkt für Punkt kam der BSV immer näher, die Angehörigen fieberten lautstark mit, jeder merkte, dass an diesem Tag die Sensation passieren könnte. Besonders die Spielerin Karla Günther übernahm in dieser Situation die Führung und machte alleine im letzten Viertel 12 Punkte. Als die Spiel-Uhr nur noch 9 Sekunden anzeigte, war der Rückstand auf drei Punkte geschrumpft und der Ball in den Händen der Spielerinnen vom BSV. Durch einen vermeidbaren Ballverlust ließ man aber den möglichen Ausgleich liegen und verlor das Spiel 55-58. Wohlgemerkt, dass das letzte Viertel 21-2 an die Mädels vom Bramfelder Sportverein ging.

 

Nach dem Ende des Spiels war die Enttäuschung zwar groß, doch die Zufriedenheit über die eigene Leistung konnte man Spielerinnen und Trainern trotzdem anmerken.

 

"Wir waren der Überraschung nahe, haben aber am Ende das Spiel im zweiten und dritten Viertel verloren. Das wir noch einmal aufholen  können war uns allen klar, die Spielerinnen haben nie aufgegeben und konnten so ihr volles Potential im letzten Viertel abrufen. Nun sind unsere Augen auf das Zehlendorfer Turnier in Berlin gerichtet, was die letzten Jugendspiele unsere 99er werden. Natürlich möchten wir nächste Saison wieder angreifen und möglicherweise einen weiteren Schritt nach vorne machen. Das Team macht gute Fortschritte und wir können auf die Leistungen in dieser Saison stolz sein."

Trainer Paulo Goncalves nach dem Spiel.

 

BSV in der BIG

 

Ein großes Dankeschön an die  BIG - Basketball in Deutschland für Veröffentlichung unseres Interviews in den Regionalliga-Bereich „BIG mein Leben ist Basketball aber ich lebe nicht davon!

 

Weiterlesen in die 49. Ausgabe der BIG oder hier auf Facebook

 

M14-L Qualifikation geschafft - die Reise geht weiter!

       Spielbericht -Martin Craib

Unseren 2002ern und 2003ern gelang am vergangenen Wochenende die erfolgreiche Qualifikation für die weiterführenden Meisterschaften und dürfen damit erstmals wieder seit den 99ern unsere Bramfelder Vereinsfarben überregional in der Altersklasse M14 vertreten.

 

Abhängig von den Ergebnissen der Hinrunde der Hamburger Leistungsrunde, waren die aktuell sechs Bestplatzierten Teams am Qualifikationsturnier spielberechtigt.

 

Gespielt wurde am Samstag in zwei Dreiergruppen, von denen jeweils die ersten Beiden am Sonntag in Überkreuzspielen gegeneinander antraten und die Finalisten unter sich ausspielten.

Die Geschichte ist schnell erzählt. Am Samstag und auch in den Halbfinalspielen am Sonntag konnte sich sowohl unser Team, als auch das Team der Hittfeld Sharks ungefährdet und souverän durchsetzen, sodass man sich im Finale gegenüberstand.

 

Es entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel bei dem sich unsere Bramfelder einen kleinen Vorsprung erspielen konnten, die Sharks aber nicht locker ließen und unseren Jungs gegen Ende des zweiten Viertels davonliefen. Mit einem verdienten Rückstand von 14 Punkten ging es in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang versuchten unsere Bramfelder Ihr Bestes, um das Spiel nochmal drehen zu können, die Sharks bewiesen aber immer wieder ihre Klasse und machten mit schönem Teamspiel jede Hoffnung auf eine Wende im Keim zu Nichte. Somit hatte das Finale einen verdienten Sieger und zwei hoffentlich würdige Vertreter für Hamburg bei den weiterführenden Meisterschaften hervorgebracht.

 

Die 2002er und 2003er, die vor fast genau vier Jahren mit einem Freundschaftsspiel in Wedel Ihre Reise begonnen haben, können stolz auf das bisher Erreichte sein.

Nicht alle waren vor vier Jahren schon mit dabei, nicht alle sind dabei geblieben, doch die, die es sind, die es waren bzw. die, die dazu kamen, haben sich immer dadurch ausgezeichnet, dass Sie hart an sich gearbeitet haben und sich Schritt für Schritt verbessert haben.

In der M10 waren es damals die Teams aus TURA, SVNA, Wedel, Lüneburg und die Sharks, die einem die Motivation gaben, sich weiter zu entwickeln.

 

In der M12 vor allem noch Wedel, Lüneburg und die Sharks, an denen man merkte, was noch zu tun ist. Und nun in der M14 angekommen, gibt die Qualifikation zur weiterführenden Meisterschaft, genau die richtige Grundlage für das nächste Stück der Reise und die 2002er und 2003er werden es machen wie immer bisher, dranbleiben und sich verbessern.

Bestandene Schiedsrichterprüfungen...

...darüber freuen sich Kyan, Keyvan, Benita und Timo. Während Letzterer den D-Lehrgang erfolgreich absolviert hatte, haben die ersten drei Genannten ihr jeweiliges Prüfungsspiel bestanden und sind nun C-Schiedsrichter. Allen herzlichen Glückwunsch!

1. Herren - Update

Im Bereich der 1. Herren findet man nun den Kader und eine Vielzahl an Bildern, die von Claus Quast bereitgestellt werden. Vielen Dank!

Bramfeld(er) - Zahlreich in der JBBL vertreten

Die gute Jugendarbeit der letzten Jahre trägt immer mehr Früchte.
Nach dem bereits in der vergangenen Saison die Schlüsselpositionen der Hamburger JBBL Teams von Bramfelder Gesichtern geprägt wurden. Weitet sich dies für die kommende Saison über die Hamburger Landesgrenzen hin aus.

Neben Nicklas Bestmann, Jeremy Domski und Pascal Igbinosun bei den „Hamburg SHARKS", Dionys Meister und Linus Hoffmann bei den „PIRATEN Hamburg" - tragen Finn Buhk und Vincent Beckmann kommende Saison das Trikot einer anderen Hansestadt, das der „Lübeck Lynx"!

Wir wünschen all unseren 'Bramfeldern' einen erfolgreichen Saisonstart, viele tolle Erfahrungen und spannende Spiele!

Darüber hinaus spielen mit Nikola Sredojevic und Rafael Miled zwei weitere - dem Bramfelder Umfeld nicht ganz unbekannte Gesichter - bei den „PIRATEN Hamburg".
Haben sie doch in der vergangenen Saison per DLZ in der M14L gespielt und sind als 'Bramfelder' Hamburger Vizemeister geworden.
Rafael konnte in der vergangenen Woche noch einen weiteren persönlichen Erfolg feiern. Mit der Berufung in den vorläufigen U15-Nationalmannschaftskader, ist sicherlich ein 'kleiner Traum' wahr geworden, der so - Anfang vergangener Saison - noch nicht absehbar war.
Sicherlich auch eine kleine Auszeichnung für die Bramfelder Jugendarbeit. Den größten Teil trägt natürlich Rafael selbst - mit seinem unbändigem Trainingswillen.

Wir sind stolz, dass solche Spieler aus unseren Reihen stammen und von den verschiedenen JBBL Teams eine solche Wertschätzung erfahren.
Natürlich wissen wir aber alle anderen Bramfelder, die es nicht in einen JBBL Kader geschafft haben oder sich bewusst dagegen entschieden haben, genauso wert zu schätzen und freuen Uns gemeinsam mit Euch auf die Spiele in den Hamburger Leistungsrunden.

Auf eine erfolgreiche Saison 2015/2016!


Spielerinnen und Spieler gesucht! Ohne Voranmeldung zum Probetraining kommen!
Spielerinnen und Spieler gesucht! Ohne Voranmeldung zum Probetraining kommen!

...unterstützen Sie uns auch!

Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online